Was kann Deutschlands Gesundheitsversorgung von der Schweiz lernen? Die Schweiz als Vorbild für Deutschland?
Author Image
Posted By
Mario Kolouch
Blog Meta Icon
Date
June 30, 2024

Was kann Deutschlands Gesundheitsversorgung von der Schweiz lernen? Die Schweiz als Vorbild für Deutschland?

Was kann Deutschlands Gesundheitsversorgung von der Schweiz 🇨🇭  lernen?Die Schweiz als Vorbild für Deutschland?

Was kann man machen, während man am Hamburger Flughafen auf den Flug wartet? Man bereitet sich auf das Neukundengespräch am kommenden Montag in Zürich vor, man googelt ein paar Must-See-Sehenswürdigkeiten und kontaktiert Freundinnen und Freunde aus Zürich und Umgebung.Wenn man sich die zahlreichen Insolvenzen in der Kliniklandschaft der letzten Wochen und Monate in Deutschland ansieht und die Beiträge in kma-online.de liest (wie. "Deutschlands Kliniken wirtschaftlich auf Talfahrt" vom 28.06), macht man sich als (Personal)-Berater im Gesundheitswesen natürlich Gedanken, wie es weitergehen soll und natürlich... wie es andere machen?

In der Zusammenarbeit mit Schweizer Unternehmen der letzten Wochen und Monate konnte ich grob die wesentlichen Unterschiede beider Systeme feststellen: Das Schweizer Gesundheitssystem zeichnet sich durch eine Mischung aus staatlicher Regulierung und privater Krankenversicherung aus. Diese sind dezentral reguliert, d.h. kantonsabhängig bei 26 Kantonen. Die Schweizer haben eine staatliche Grundversicherung (pro Kopf, nicht pro Familie), die für alle Schweizer:Innen verpflichtend ist. Diese sind einkommensunabhängig (anders als in Deutschland) und werden zu 100%  selbst getragen (anders als in Deutschland). Bei Zusatzleistungen, zu denen bspw. alle zahnärztliche Behandlungen zählen, gibt es zahlreiche Angebote in einer Zusatzversicherung oder man zahlt es eben aus eigener Tasche.

Womit die Schweiz besonders  punkten kann, ist die Ärztedichte mit etwa 4,3 Ärzt:Innen pro 1.000 Einwohner. Man möchte einen Termin bei einem niedergelassenen Dermatologen? - "Gerne... Nächste Woche Dienstag, passt das?" Dies führt zu einer hohen Behandlungsqualität und kurzen Wartezeiten. Die Qualität der Versorgung ist hoch mit modernen medizinischen Einrichtungen und gut ausgebildetem medizinischen Personal. Die Zugänglichkeit ist sehr gut, mit kurzen Wartezeiten und einer hohen Zufriedenheit der Patientinnen. Die Schweiz befindet sich auf Platz 1 der besten Gesundheitsversorgung weltweit.

Ist im Schweizer Gesundheitssystem alles Gold was glänzt?

Nein...In der Schweiz ist es so, dass die obligatorischen Krankenkasse nicht alle Behandlungskosten übernehmen und diese in allen Fällen vom Patienten selbst gezahlt werden müssen. Aus diesem Grund hat die Schweiz neben den USA eines der teuersten Gesundheitssysteme weltweit, da ein hoher Anteil der Direktzahlung bei Behandlungen Patient:Innen belasten kann. Aber auch die Spitäler haben in dem Schweizer Gesundheitssystem große finanzielle Belastungen und machen Verluste. Ein wichtiger Grund hierbei sind die gestiegenen Personalkosten, wie auch ein zu verzeichnender Fachkräftemangel im nicht-ärztlichen Bereich.

Blog details shape 1
Blog details shape 2

Read More News

No items found.